zwischen/miete Köln: Berit Glanz »Pixeltänzer«

»Berit Glanz sprengt das Romanformat und vernetzt ihren Text mit der virtuellen Welt« (der Freitag) – und das gelingt der Autorin mit einer Geschichte, die den Bogen von der Berliner Startup-Welt über Codezeilen bis ins Tanztheater der Zwanzigerjahre schlägt: Pixeltänzer ist ein Debüt-gewordener Drahtseilakt.

Beta führt ein Berlinleben: Arbeitet im Startup, hat eine App für jede Gelegenheit und probiert sich in ihrer Freizeit durch die besten Eisdielen. Doch als der mysteriöse Toboggan sie kontaktiert, wird sie vom Tech- zum Historien-Nerd: Der Fremde inspiriert sie, nach der Geschichte eines Künstlerpaars zu forschen, das groteske Ganzkörpermasken erfand. Ihre Hingabe führt Beta die Oberflächlichkeit des eigenen Daseins vor Augen, und als ihr Team eine Reise nach Barcelona tritt, wittert sie eine Chance auf Veränderung.
Berit Glanz verknüpft raffiniert zwei Erzählebenen und erzählt in Pixeltänzer (Schöffling & Co) von den ungeahnten Schnittmengen aus Technik und Kunst – und den Möglichkeiten zur Rebellion. „Man kann einfach nur staunen.“ (FAZ)

zwischen/miete nrw ist ein Format für Lesungen in WGs und anderen spannenden Räumen.

Tickets unter zwischenmiete.nrw/koeln
5,- (inkl. Begrüßungsgetränk)
Adresse nach Bestellung

Veranstaltungspartner: rausgegangen.de, Dom Kölsch

(c) privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.