zwischenmiete Münster: Jan Brandt

zwischen/miete nrw: Jan Brandt

„Es ist der ultimative Heimatroman – ohne ein Roman zu sein.“ (SZ) Jan Brandt sucht eine Wohnung. Oder gleich ein Haus. Wenn’s wenigstens eins von beidem gäbe – aber aus seiner Berliner Bleibe droht ihm der Rauswurf und der Hof seines Urgroßvaters in der ostfriesischen Heimat droht einem gewinnorientierten Bauunternehmer zum Opfer zu fallen. Doch der Schriftsteller nimmt den Kampf auf und stellt im Doppelbuch Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt (DuMont) die Frage, wie wir leben wollen und wo, erzählt von turbulenten Besichtigungsterminen, verständnislosen Investoren, einem durchgedrehten Immobilienmarkt und schafft „ein mitreißendes Amalgam aus Essay, Reportage, Fotoalbum, Tagebuch und Familienchronik“ (auch: SZ).

zwischen/miete nrw ist ein neues Format in Münster. Dabei mieten sich junge Autor*innen für einen Abend in WGs ein. Zwischen Putzplan und Altglaslager entsteht ein Ort für junge Literatur. Dazu gibt’s Getränke.

Tickets nur unter zwischenmiete.nrw/muenster
Adresse nach Bestellung
5,- (inkl. Begrüßungsgetränk)

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW

(c) Anika Büssemeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.